Denn Götter weinen nicht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Verfasser/in:''' Hildegard Horie '''Verlag:''' Oncken '''ISBN:''' 3-7893-7517-9 '''Alter:''' ab 11 '''Seitenzahl:''' 126 '''Kapitel:''' 27 '''geeignet…“)
 
(Kategorie hinzugefügt)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Verfasser/in:''' Hildegard Horie
+
{{Infoteil Lagerbuch
 +
| Bild          = Lagerbuch_DennGötterWeinenNicht.jpg
 +
| Verfasserin  = Hildegard Horie
 +
| Verlag        = Oncken
 +
| ISBN          = 3-7893-7517-9
 +
| Seitenzahl    = 126
 +
| Kapitel      = 27
 +
| Alter        = ab 11
 +
| Geeignet_fuer =
 +
| Hauptfiguren  = Amy, eine junge Irin
 +
}}
  
'''Verlag:''' Oncken
+
== Inhalt ==
 +
Amy Carmichael sieht das Elend der Kinder, die in den Tempeln in Indien ein erbärmliches Leben fristen müssen. Es ist schwer einzugreifen, da sie damit sich oder die Kinder in Lebensgefahr bringt. Sie gibt aber nicht auf. Dank ihrem Glauben, der sie trägt, kann sie ein Hilfswerk für Kinder errichten.
  
'''ISBN:''' 3-7893-7517-9
 
  
'''Alter:''' ab 11
+
[[Kategorie:Lagerbuch]]
 
 
'''Seitenzahl:''' 126
 
 
 
'''Kapitel:''' 27
 
 
 
'''geeignet für''' -
 
 
 
'''Hauptfiguren / Bezugspersonen:''' Amy, eine junge Irin
 
 
 
'''Inhalt:''' Amy Carmichael sieht das Elend der Kinder, die in den Tempeln in Indien ein erbärmliches Leben fristen müssen. Es ist schwer einzugreifen, da sie damit sich oder die Kinder in Lebensgefahr bringt. Sie gibt aber nicht auf. Dank ihrem Glauben, der sie Trägt, kann sie ein Hilfswerk für Kinder errichten.
 

Aktuelle Version vom 17. November 2018, 01:29 Uhr

Denn Götter weinen nicht
Buchtitel Denn Götter weinen nicht
Verfasserin Hildegard Horie
Verlag Oncken
ISBN 3-7893-7517-9
Seitenzahl 126
Kapitel 27
Alter ab 11
geeignet für keine Angabe
Hauptfiguren /

Bezugspersonen

Amy, eine junge Irin



Inhalt

Amy Carmichael sieht das Elend der Kinder, die in den Tempeln in Indien ein erbärmliches Leben fristen müssen. Es ist schwer einzugreifen, da sie damit sich oder die Kinder in Lebensgefahr bringt. Sie gibt aber nicht auf. Dank ihrem Glauben, der sie trägt, kann sie ein Hilfswerk für Kinder errichten.