Hosensackspiel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Kategorie hinzugefügt, Formatierung vereinheitlicht.)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Material: nichts
 
Material: nichts
  
Personen: ca. 10 Pers.
+
Personen: ca. 10 Pers.
  
 
Alter: Oberstufe, Leiter
 
Alter: Oberstufe, Leiter
  
Zeit: 10-15 min
+
Zeit: 10–15 min
  
Figuren: 1 Wissenschaftler, 1 Person mit Händen, Rest: Reporter
+
Figuren: 1 Wissenschaftler, 1 Person mit Händen, Rest: Reporter
  
1. Wissenschaftler geht weg, damit er nichts hört.
+
# Wissenschaftler geht weg, damit er nichts hört.
 +
# Reporter und Person mit Händen überlegen sich eine Erfindung, welche der Wissenschaftler erfunden hat (z.B. Regenschutz für Stein).
 +
# Wissenschaftler kommt und stellt sich vor die Gruppe. Die Arme stemmt er in die Hüfte. Die Person mit Händen steht hinter dem Wissenschaftler, streckt seine Arme durch die entstandene Lucke und spielt seine Hände.
 +
# Die Reporter stellen Fragen über die Erfindung (z. B. für was ist die Erfindung nützlich?) und die Hände zeigen die Antwort. Der Wissenschaftler interpretiert die Bewegungen der Hände und erzählt von der Erfindung.
 +
# Das Spiel ist beendet, sobald der Wissenschaftler seine Erfindung herausgefunden hat.
  
2. Reporter und Person mit Händen überlegen sich eine Erfindung, welche der Wissenschaftler erfunden hat (z.B. Regenschutz für Stein).
+
Tipp:
  
3. Wissenschaftler kommt und stellt sich vor die Gruppe. Die Arme stemmt er in die Hüfte. Die Person mit Händen steht hinter dem Wissenschaftler, streckt seine Arme durch die entstandene Lucke und spielt seine Hände.
+
* je kreativer die Erfindung, desto witziger das Spiel
 +
* wenn möglich keine Ja / Nein Fragen
  
4. Die Reporter stellen Fragen über die Erfindung (z.B. für was ist die Erfindung nützlich?) und die Hände zeigen die Antwort. Der Wissenschaftler interpretiert die Bewegungen der Hände und erzählt von der Erfindung.
+
[[Kategorie:Spiel]]
 
 
5. Das Spiel ist beendet, sobald der Wissenschaftler seine Erfindung herausgefunden hat.
 
 
 
Tip:  
 
 
 
- je kreativer die Erfindung, desto witziger das Spiel
 
 
 
- wenn möglich keine Ja/Nein Fragen
 

Aktuelle Version vom 15. Januar 2019, 20:34 Uhr

Der Wissenschaftler

Material: nichts

Personen: ca. 10 Pers.

Alter: Oberstufe, Leiter

Zeit: 10–15 min

Figuren: 1 Wissenschaftler, 1 Person mit Händen, Rest: Reporter

  1. Wissenschaftler geht weg, damit er nichts hört.
  2. Reporter und Person mit Händen überlegen sich eine Erfindung, welche der Wissenschaftler erfunden hat (z.B. Regenschutz für Stein).
  3. Wissenschaftler kommt und stellt sich vor die Gruppe. Die Arme stemmt er in die Hüfte. Die Person mit Händen steht hinter dem Wissenschaftler, streckt seine Arme durch die entstandene Lucke und spielt seine Hände.
  4. Die Reporter stellen Fragen über die Erfindung (z. B. für was ist die Erfindung nützlich?) und die Hände zeigen die Antwort. Der Wissenschaftler interpretiert die Bewegungen der Hände und erzählt von der Erfindung.
  5. Das Spiel ist beendet, sobald der Wissenschaftler seine Erfindung herausgefunden hat.

Tipp:

  • je kreativer die Erfindung, desto witziger das Spiel
  • wenn möglich keine Ja / Nein Fragen