Wildsauen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Das Spiel "Wildsauen" Funktioniert wie das Spiel "Schwarzer Mann", allerdings müssen die Fänger jemanden nicht berühren um ihn zu fangen sondern ihn auflupf…“)
 
K (Rechtschreibkorrekturen und einige Ergänzungen)
Zeile 1: Zeile 1:
Das Spiel "Wildsauen" Funktioniert wie das Spiel "Schwarzer Mann", allerdings müssen die Fänger jemanden nicht berühren um ihn zu fangen sondern ihn auflupfen.
+
Das Spiel "Wildsauen" Funktioniert wie das Spiel "Schwarzer Mann", allerdings müssen die Fänger jemanden nicht berühren um ihn zu fangen sondern ihn aufheben.
  
Anfangs wird immer mindesten ein Fänger, die "Wildsau" gewählt. Dieser begibt sich dann auf die eine Seite des Spielfeldes und der Rest der Spieler auf die andere Seite. Das Spiel beginnt sobald die "Wildsau" mit dem Ruf "wer hät angst vor de Wildsau" die erste Runde einleitet. Der Rest der Mitspieler antwortet dann mit "mir nöööd", sobald die "Wildsau" sagt: "und wänn i chume"rRennen die beiden Gruppen aufeinander los und die "Wildsau" versucht die anderen Spieler zu fangen. Ein Spieler ist gefangen und wird ebenfalls zur "Wildsau" sobald er von einem Fänger aufgelupft wird und dieser "1, 2, 3 bisch e Wildsau" sagen kann.
+
Anfangs wird immer mindesten ein Fänger, die "Wildsau" gewählt. Dieser begibt sich dann auf die eine Seite des Spielfeldes und der Rest der Spieler auf die andere Seite. Das Spiel beginnt sobald die "Wildsau" mit dem Ruf "Wer hät Angst vor Wildsau?" die erste Runde einleitet. Der Rest der Mitspieler antwortet dann mit "Mir nöööd!", sobald die "Wildsau" sagt: "Und wänn i chume?" rennen die beiden Gruppen aufeinander los und die "Wildsau" versucht die anderen Spieler zu fangen. Ein Spieler ist gefangen und wird ebenfalls zur "Wildsau" sobald er von einem (oder mehreren) Fänger aufgehoben wird und dieser "1, 2, 3 bisch e Wildsau" sagen kann.
 +
 
 +
Je nach Alter der Kinder muss klar kommuniziert werden, dass man die Person nach dem Aufheben und Spruch sagen nicht einfach fallen lassen darf, sondern langsam absetzten soll.
 +
 
 +
Das Spiel ist auch bekannt unter dem Namen "Bulldogge".

Version vom 29. Dezember 2018, 12:43 Uhr

Das Spiel "Wildsauen" Funktioniert wie das Spiel "Schwarzer Mann", allerdings müssen die Fänger jemanden nicht berühren um ihn zu fangen sondern ihn aufheben.

Anfangs wird immer mindesten ein Fänger, die "Wildsau" gewählt. Dieser begibt sich dann auf die eine Seite des Spielfeldes und der Rest der Spieler auf die andere Seite. Das Spiel beginnt sobald die "Wildsau" mit dem Ruf "Wer hät Angst vor dä Wildsau?" die erste Runde einleitet. Der Rest der Mitspieler antwortet dann mit "Mir nöööd!", sobald die "Wildsau" sagt: "Und wänn i chume?" rennen die beiden Gruppen aufeinander los und die "Wildsau" versucht die anderen Spieler zu fangen. Ein Spieler ist gefangen und wird ebenfalls zur "Wildsau" sobald er von einem (oder mehreren) Fänger aufgehoben wird und dieser "1, 2, 3 bisch e Wildsau" sagen kann.

Je nach Alter der Kinder muss klar kommuniziert werden, dass man die Person nach dem Aufheben und Spruch sagen nicht einfach fallen lassen darf, sondern langsam absetzten soll.

Das Spiel ist auch bekannt unter dem Namen "Bulldogge".