ABC (Erste Hilfe)

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ABC steht für Airways, Breathing und Circulation und ist ein Algorithmus der Notfallmedizin. Mit Hilfe dieses Algorithmus können lebensbedrohliche Verletzungen erkannt werden und schnell behandelt werden. Der Ablauf ist dabei immer gleich. Zuerst werden die Atemwege untersucht, danach die Atmung bzw. Lungenfunktion und schlussendlich die Kreislauffunktion. Den Befunden entsprechend wird dann eine geeignete Notfalltherapie eingeleitet.


Inhaltsverzeichnis

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Retter untersucht Nase und Mund und achtet dabei auf Gegenstände oder Flüssigkeiten wie Blut oder Erbrochenes, die die Atemwege verlegen könnten. Falls möglich, sollten die Atemwege sofort freigelegt werden. Wichtig ist, dass die Atemwege auch nach Entfernung von Hindernissen freigehalten werden bspw. durch geeignete Mobilisation des Verletzten. Falls der Patient dazu stark bewegt werden muss, sollte die Halswirbelsäule falls möglich mit Hilfe eines Halskragens immobilisiert werden, da Bewegungen der Wirbelsäule bestehende Verletzungen verschlimmern können. Bei Manipulationen im Mundbereich des Patienten sollte der Retter stets auf seine eigene Sicherheit achten und falls verfügbar Handschuhe tragen.


B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn die Atemwege frei sind, überprüft der Retter, ob der Patient atmet. Dazu kann er mit den Händen fühlen, ob sich der Brustkorb hebt und senkt. Falls keine Atmung spürbar ist, sollte der Retter den Patienten beatmen und noch einmal überprüfen, ob die Atemwege wirklich frei sind. Falls eine Atmung spürbar ist, sollte diese genauer beurteilt werden. Ist die Frequenz normal, zu hoch oder zu tief? Atmet der Patient nur oberflächlich oder bewegt sich der Brustkorb nur einseitig?


C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Tasten der Pulse an der Halsschlagader kann die Kreislauffunktion untersucht werden. Ist überhaupt ein Puls spürbar? Falls nicht, sollte unverzüglich mit der Reanimation, also mit Kompressionen des Brustkorbes, begonnen werden. Auch die Kreislauffunktion sollte genauer beurteilt werden. Ist die Herzfrequenz normal, hoch oder zu tief? Schlägt das Herz regelmässig? Falls eine aktive Blutung vorliegt, sollte diese mit Hilfe eines Druckverbandes oder eines Abbindesystems, bspw. einem Gurt, gestoppt werden.


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

https://www.smsv.ch/fileadmin/filesharing/600_Erste_Hilfe/610_Verhalten_im_Notfall/03__A_B_C_D_E_nach_PHTLS_N2_11.pdf