Der Schatz der Wüstenkloster

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Schatz der Wüstenkloster
Buchtitel Der Schatz der Wüstenkloster
Verfasserin Otto Schlisske
Verlag Memra
ISBN 3-8149-1001-X
Seitenzahl 136
Kapitel 16
Alter ab 13
geeignet für 1–2 wöchiges Lager
Hauptfiguren /

Bezugspersonen

Constantin ist ein junger, deutscher Theologiestudent im 19. Jahrhundert



Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unzufrieden über die Aussagen einiger seiner Professoren, die Bibel bestünde grösstenteils aus Legenden, stellt sich der junge Mann die Aufgabe, sämtliche damals vorhandenen Bibelhandschriften zusammenzustellen und zu vergleichen, und wenn möglich noch ältere ausfindig zu machen. Seine Reisen führten ihn nach Rom, Jerusalem, Istanbul, Kairo und in den Sinai. Dort sucht er in Klöstern, Archiven und Bibliotheken alte Handschriften, die er untersucht. Seinen grössten Fund macht er aber in einem Papierkorb! Er muss gegen Überfälle, Verleumdung und andere Angriffe ankämpfen, bis er seine Funde veröffentlichen konnte und anerkannt wurde.