Geheimauftrag in Sibirien

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geheimauftrag in Sibirien
Buchtitel Geheimauftrag in Sibirien
Verfasserin Anita Deyneka
Verlag Brockhaus/Rabe
ISBN 3-417-23216-3
Seitenzahl 92
Kapitel 12
Alter ab 11
geeignet für einwöchige Lager
Hauptfiguren /

Bezugspersonen

Alexi 13 Jahre, Tanja 11 Jahre und ihre Eltern. Die Familie Makarowitsch lebt als bekennende Christen in Leningrad.


Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Besuch der Geheimpolizei hat die Familie zwei Tage Zeit alles zu packen, ihre Heimat Leningrad zu verlassen und nach Narkusk in Sibirien zu fahren. Grund: Sie stehen als Christen zu ihrem Glauben. In Narkusk geht es den Kindern in der Schule nicht besser als in Leningrad. Weil sie nicht zu den jungen Pionieren gehören, werden sie von allen interessanten Anlässen ausgeschlossen und immer wieder vor der Klasse blossgestellt. Alexi findet einen Freund, der auch Christ ist: Juri. Er nimmt Alexis Familie zu einem geheimen Gottesdienst mit. Viele der Christen hier haben selbstgedruckte Bibeln, doch in anderen Städten besteht eine grosse Nachfrage. Bald hilft Alexis Vater mit, Bibeln zu drucken und zu binden. Bei einem christlichen Jugendtreffen sollen Alexi und Juri die Bibeln an Jugendliche aus einer anderen Stadt weitergeben. Doch sie werden von der Polizei überrascht und die Bibeln werden beschlagnahmt. Ein zweiter Versuch bei dem die Bibeln in einem Koffer im Zug transportiert werden, gelingt den beiden. Dabei erleben sie Gottes Gegenwart ganz deutlich.