Kroki

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Kroki dient zur Orientierung und ist besonders bei Kindern im Primarstufenalter besonders geeignet. Wie man eines zeichnet und seine Kinder dafür zu begeistern versucht, steht in diesem Artikel.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Kroki ist eine Nachstellung der Natur. Normalerweise zeichnet man es anhand der Umgebung, die man sieht, aber man kann sie auch anhand einer Karte zeichnen.

Ein Kroki zu zeichnen ist ganz einfach, weshalb es sich gut eignet für ein Cevi-Programm oder einem Lagerblock.

Ein Kroki ist eine einfache Karte die allerdings selber gezeichnet ist. Ein Kroki kann verwendet werden für ein Orientierungsspiel oder um sich in der Natur zurechtzufinden. Es kann zum Beispiel in einem Cevi-Programm mit einbezogen werden um beispielsweise einer Spur zu folgen oder einen Schatz zu finden. Je nach Alter der Kids, kann man es auch als Kriterium für die Foulardprüfung (blau / farbig) gewertet werden.

Erstellen eines Krokis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So sollte das Kroki ungefähr ausschauen. (siehe Bild: Fertiges Kroki)

So sieht ein Kroki aus.
Fertiges Kroki

Zeichnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für ein Kroki reicht ein normales A4 – Papier und ein paar Farbstifte. Es soll kein Kunstwerk sein, dennoch aber klar und gut leserlich gezeichnet sein. Am besten zeichnet man ein Kroki in mehreren Schritten.

  1. Zeichne alle Strassen und Wege so genau als möglich ein. Achte besonders auf die Richtung der Strassen und die Form der Kreuzungen und Weggabelungen.
  2. Zeichne alle Häuser auf deinem Kroki ein. (Grössen beachten!)
  3. Versuche so gut als möglich Wald von Wiese und Feld abzutrennen, indem du den Wald grün, Seen / Bäche und Flüsse blau einfärbst und evt. falls nötig ein Feld, Wiese anschreibst.
  4. Schreibe nun (falls vorhanden) Örtlichkeiten z. B. Bahnhof, Park, an. Sollten Höhenmeter angegeben sein, schadet es nicht diese auch einzutragen. (Bsp. 1163 m. ü. M.)
  5. Nun ist dein Kroki schon fast fertig. Zuletzt sollten noch übrige Signaturen wie Kiesgruben, TV-Antennen etc. eingezeichnet werden.

(Falls du es den Kids leichter machen willst, zeichne doch ihren aktuellen Standort mit rot ein.)

Kroki im Cevi-Progi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du mit deinen Kindern im Cevi-Progi oder im Lager, sie für ein Kroki begeistern willst, dann hilft es, das Kroki in die Geschichte mit einzubeziehen, beispielsweise als Schatzkarte. So sind die Kids motiviert um sich aktiv mit dem Kroki auseinanderzusetzen, weil sie ja unbedingt den Schatz finden wollen. Besonders wichtig ist, dass auch die jüngeren und scheuen Kids mitreden sollen, wo sie sind, wo sie nun hin müssen und wie. Auch ist es von Vorteil, auch ohne Hilfe sie selbständig machen zu lassen. Sie sollen lernen, selbständig miteinander unterwegs zu sein und sich gegenseitig helfen. (Dies bezieht sich auf das Kopf, Herz, Hand – Schema:

  • Kopf: Wo sind wir? / Wohin müssen wir?
  • Herz: Ist die Gruppe vollständig?
  • Hand: Probleme gemeinsam lösen.

Diese Übungen sind super um die Gruppe zu stärken und eignen sich als Vorbereitung auf die Foulardprüfung.