Musikinstrument (Basteln)

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diverse Ideen zum Basteln von Musikinstrumenten

Kartongitarre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Du benötigst einen Karton mit einem passendem Deckel. In den Deckel schneidest du ein Loch und klebst ihn auf den Karton, damit er nachher nicht scheppern kann. Um den kompletten Karton herum werden nun Gummis gespannt, so daß sie über dem Loch zu liegen kommen.

Rassel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Blechdosen, Papprollen oder Plastikbechern, gefüllt mit Erbsen, Reis, Steinchen, Perlen, Nägeln, Sand oder Knöpfen gefüllt und die mit Pappe und Klebeband oder Stoff und Gummiband verschlossen werden, entstehen viele verschieden klingende Rasseln!

Kamm blasen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stück Pergamentpapier/Seidenpapier über einen Kamm knicken. Das Instrument vor den Mund halten und summen.

Trommel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einen Eimer umdrehen und mit Holzstöckern darauf herumtrommeln. 
  • Eimer mit Folie/Plastiktischdecke bespannen
  • Eimer mit Aluminiumfolie bespannen, mit einer Bürste darauf herumstreichen, oder ihr bespannt ihn mit einer alten Plastiktischdecke.

Es ergibt immer andere Töne.

Glockenspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • An einen aufgehängten Ast (z. B. am Türgriff) befestigt ihr mit Nylonbändern verschiedene Gegenstände aus Metall (Besteck, Nägel, Schrauben, Schlüssel...) nebeneinander, die ihr dann mit einem Löffel zum Klingen bringt.
  • Hängt an einer waagerechten Stange mehrere leere Sprudelflaschen auf. Gestimmt wird das Glockenspiel durch verschieden hohen Wasserstand in den Flaschen.

Flaschenklavier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Gläser oder Flaschen werden mit unterschiedlich viel Wasser gefüllt. Mit einem Löffel angeschlagen entstehen unterschiedliche Töne, die durch verändern der Wassermenge gestimmt werden können.

Schlauch-Hörner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein etwa 1,2 Meter langer Schlauch wird zu zwei Schlingen aufgerollt, so daß die Enden oben sich fast zur dritten Schlinge treffen. Unten wird in der Mitte ein Klebeband drumherumgewickelt, so daß die Enden nun etwas nach unten hängen. In das eine Ende wird nun ein passender Trichter hineingesteckt. Und durch das andere Ende können die Töne produziert werden!

Holunder Flöte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus einem dicken trockenen Holunderstück entfernt Ihr das Mark und Bohrt durch die Seitenwand ein Loch. Die Enden deckt Ihr mit Zellophan ab.

Flöte aus Aprikosenkernen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kern einer Aprikose abschleifen und durch die Mitte der Flachen Seite ein Loch bohren (ganz durch). Der Ton entsteht durch Blasen oder Saugen.

Panflöte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Bambusstücken oder ausgehöhlten Holunderästen verschiedener Länge, die Ihr an einem Ende verschließt, könnt Ihr eine Panflöte bauen. Ihr braucht etwas Geduld, um die richtige Tonfolge zu erreichen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]