Samstag um Mitternacht

Aus CeviWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Buchtitel Samstag um Mitternacht
Verfasserin Dorothea Unbehend
Verlag Oncken/Wuppertal
ISBN 3-7893-7541-1
Seitenzahl 126
Kapitel 38
Alter ab 13
geeignet für einwöchiges Lager
Hauptfiguren /

Bezugspersonen

Zwillinge Veronika und Joachim, Sven (Neffe des Ehepaars, bei dem Zwillinge ihre Ferien verbringen)



Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glück im Unglück haben die Zwillinge. Bei einer Velotour verirren sie sich. Doch dann finden sie den Weg zu einer alten Burg, die von Bekannten ihrer Eltern bewohnt wird. Nach Absprache mit ihren Eltern verbringen sie gleich einige Ferientage dort. Sven (Vollwaise) kommt auch auf die Burg. Die Jungen machen eine geheimnisvolle Entdeckung. Im Wald finden sie mysteriöse Zeichen und Hühnerknochen. Ein in Leder gekleideter Mann lädt sie für Samstag um Mitternacht ein. Langsam kommt bei den beiden Angst auf. Veronika spricht viel mit Katharina (Frau auf der Burg) über Gott und das Sein ohne Eltern. Der Mann in Leder gehört einer satanischen Gruppe an. Joachim verunfallt auf dem Weg am Samstag kurz vor Mitternacht. Gott hat seinen Weg geleitet. Somit kommt das treffen mit der satanischen Gruppe glücklicherweise nicht zu Stande. Kurz darauf wird die Gruppe vom Förster angezeigt und von der Polizei verhaftet. Ein Buch mit viel Spannung und Nervenkitzel.